Freizeitspaß und Integration: Regelmäßiger Treff für junge Sportlerinnen und Sportler in Paderborn

Die jungen Sportbegeisterten treffen sich nun regelmäßig in einer Paderborner Sporthalle (Quelle: Nora Liebetreu)

Die jungen Sportbegeisterten treffen sich nun regelmäßig in einer Paderborner Sporthalle (Quelle: Nora Liebetreu)

Sport ist mehr als nur Bewegung und Gewinnen wollen. Sport ist auch Gemeinschaft erleben und ein Kennenlernen im Miteinander. Das ist besonders wichtig, wenn es sich bei einem Teil der Sportbegeisterten um junge Geflüchtete handelt. Im Rahmen des Projekts „Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten“ trafen sich am 23. November 15 B’shayno-Jugendliche in einer Paderborner Sporthalle. Hier werden sie nun regelmäßig zu Sport, Spiel & Spaß zusammenkommen.

Mit sportlichem Ehrgeiz und bei fairem Spiel trafen sich 15 junge Frauen und Männer in einer Paderborner Sporthalle. Die Jugendlichen mit assyrischem Migrationshintergrund und junge Geflüchtete sind froh, dass sie die Halle künftig jeden Mittwoch nutzen können. Ehrenamtliche Leiter unterstützen und helfen bei der Gestaltung der Abende.

Das erste Mal

Mit einem lockeren Fußballspiel begann der Abend (Quelle: Nora Liebetreu)

Mit einem lockeren Fußballspiel begann der Abend (Quelle: Nora Liebetreu)

Alle, die beim ersten Mal dabei waren, freuen sich schon auf den nächsten Mittwoch, denn in der Halle sind die sportlichen Möglichkeiten groß. Dieses Mal starteten die Jugendlichen mit Fußball. In drei gemischten Teams und einem kleinen Turnier ermittelten die jungen Kickenden die beste Mannschaft. Danach gab es Brennball, wo sich zwei Teams gegenüber standen. Den Abschluss des Abends bildete eine Runde Basketball. Das von nun an jeden Mittwoch stattfindende Treffen erfolgt im Rahmen des Projekts „Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten“, das aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Das Interesse an regelmäßigem Sport hatten die Jugendlichen schon mehrfach geäußert. Doch die Suche nach einer Halle war nicht einfach. Nora Liebetreu unterstützte hierbei. „In den letzten Monaten habe ich versucht an eine Sporthalle zu kommen, um dem Wunsch der Jugendlichen nachzukommen, die gemeinsam Sport machen möchten“, erklärt Nora. Umso glücklicher sind nun alle, dass die Suche erfolgreich war.

Viele Möglichkeiten

Jeder darf mitmachen (Quelle: Nora Liebetreu)

Jeder darf mitmachen (Quelle: Nora Liebetreu)

Die Sporthalle in Paderborn gehört fortan jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr den Jugendlichen. Dann wird vor Ort gemeinsam entschieden, wie die zwei Stunden genutzt werden: Wird eine Stunde Basketball gespielt und die zweite Stunde Volleyball? Oder werden Teams gebildet und man steht sich bei Klassikern wie Brenn- oder Völkerball gegenüber? Die Ehrenamtlichen, die mittwochs dabei sind, koordinieren die Wünsche und unterstützen bei der Durchführung.

Die Verantwortlichen sind sich sicher, dass der Kreis der Sportbegeisterten noch größer wird. „Wir freuen uns, wenn noch weitere junge Frauen und Männer dazukommen. Bei den sportlichen Abenden stehen die Ball- und Mannschaftsspiele im Vordergrund, hier wird für jeden was dabei sein“, gibt Nora Liebetreu einen Ausblick. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei Nora melden. Alle Interessierten erreichen sie per Whatsapp unter der Telefonnummer 0176-31704553 oder per Email: nora.liebetreu@ajm.qolo.de bzw. nora.liebetreu@djonrw.de

Autor: Dr. Christian Kahl