Publikumsmagnet seit 10 Jahren: „Rheinische Sternchen“ begeistern zum Jubiläum

Die Gruppe Olivchen Kuma Hei (Quelle: Theater „Der Spaß!”)

Die Gruppe Olivchen Kuma Hei (Quelle: Theater „Der Spaß!”)

Wer hätte im Jahr 2009 gedacht, dass die Premiere des internationalen Festivals „Rheinische Sternchen“ so eine Erfolgsgeschichte wird? In diesem Jahr hat das Festival vom 31. Mai bis 3. Juni im Rathaus-Saal in Köln-Porz bereits zum zehnten Mal hintereinander stattgefunden und der Andrang war wieder enorm: Mehr als 250 Kinder und Jugendliche nutzen die Möglichkeit zum kulturellen Austausch und um auf großer Bühne ihr Können zu zeigen. Dazu kamen Pädagogen aus 14 deutschen Städten und aus Belgiens Hauptstadt Brüssel. Die rund 2.000 Gäste, die über die Tage verteilt das Festival besuchten, erlebten Theater-, Tanz- und Gesangsaufführungen. Work-Shops und eine Kunstausstellung ergänzten das Angebot.

Vor 10 Jahren hatte Das Kinder-Musik Theater „Der Spaß!“, eine Gruppe der djoNRW, das Festival ins Leben gerufen. Und wie in früheren Jahren lebte die Veranstaltung bei ihrem 10-jährigen Jubiläum wieder von der Internationalität. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihre Wurzeln in verschiedenen Ländern. Auch das Bühnenprogramm und die Moderation, die in Deutsch und Russisch stattfand, bot internationale Abwechslung. Diese osteuropäischen Einblicke setzten sich kulinarisch fort: Zwischen den Auftritten gab es für die Akteure und die Zuschauer zur Stärkung ein Buffet mit russischen Spezialitäten. Hier hatten sich Anfisa und Wadim Evstifeev, Andreas Albrecht und viele weitere Eltern große Mühe gegeben und eine leckere Auswahl angeboten.

Große Abwechslung für Teilnehmer und Zuschauer

Die Kunstpädagogin Irina Trimborn und ihre jungen Künstlerinnen und Künstler mit ihren Diplomen (Quelle: Theater „Der Spaß!”)

Die Kunstpädagogin Irina Trimborn und die jungen Künstlerinnen und Künstler mit ihren Diplomen (Quelle: Theater „Der Spaß!”)

Traditionell zeigen beim Festival „Rheinische Sternchen“ Kinder und Jugendliche ihre künstlerischen Talente auf der Bühne – und das schon in sehr jungen Jahren. Mit einem Stück aus dem Musical „Die Mücke“ eroberten die Kleinsten, Kinder ab sechs  Jahre, die Bühne. Eine Gruppe mit Kindern ab sieben Jahren begeisterte mit ihrer Interpretation des Musicals „101“, das auf dem Original „101 Dalmatiner“ basierte. Diese Aufführung gab es gleich mehrfach, nämlich in Russisch und in Deutsch.

Jeden Tag folgten ab 15 Uhr abwechslungsreiche Auftritte. Die jungen Künstlerinnen und Künstler – unter anderem Gruppen aus Köln, Düsseldorf, Münster, Wiesbaden, Senden, Wuppertal, Bielefeld, Düren oder Brüssel – zeigten in Musicals und Theaterstücken, bei Tänzen oder im Gesang ihre Talente. Neben den Auftritten nutzen auch viele Teilnehmer die Gelegenheit, um sich weiterzubilden. Die Tanzpädagogen Anastasia Pappalardo aus Köln und Isabell aus Münster boten einen Tanz-Workshop an. Rund 60 Kinder bekamen hier den ein oder anderen neuen Tipp mit auf den Weg.

Große Aufmerksamkeit zog eine Kunst-Ausstellung im Rathaus auf sich. Hier zeigte die Kunstpädagogin Irina Trimborn und die Kunstgruppe „Malstunde“ aus Köln ihre Werke.

Nur gemeinsam ist so etwas möglich

Raissa Myachkova (2. v. r.) und ihre 4 Moderatorinnen des Abends (Quelle: Theater „Der Spaß!”)

Raissa Myachkova (2. v. r.) und ihre vier Moderatorinnen des Abends (Quelle: Theater „Der Spaß!”)

Damit das Festival zu einem unvergesslichen Jubiläum werden konnte, war das Organisationsteam um Raissa Myachkova, sie war hauptverantwortlich für die Organisation und führte als Moderatorin durch das Programm, nicht nur in der Vorbereitung enorm gefordert. Um den Gruppen für ihre individuellen Auftritte bestmögliche Bedingungen zu bieten, leisteten Michael Kuzmin, verantwortlich für Technik und Mikro, und Vasiliy Shylov, der Fachmann fürs Licht und Video, professionelle Arbeit. „Doch mein Dankeschön gilt auch den vielen anderen Helferinnen und Helfern, wie etwa Angelina Linnik, Anastasia Ulyanova, Rita Kaminskaya und Lisa Geiger, die an den vier Tagen die Gruppen vorstellten. Die vier jungen Damen gehören schon lange zum Kinder-Musik Theater „Der Spaß!“ und haben selbst schon oft in verschiedenen Rollen und bei unterschiedlichen Stücken auf der Bühne gestanden.

Wenn wir die viele Arbeit nicht auf so viele engagierte Schultern verteilen könnten, wäre das Festival ‚Rheinische Sternchen‘ nicht möglich“, dankte Raissa Myachkova den vielen Unterstützern.

Über die Tage verteilt besuchten rund 2.000 Besucher die Veranstaltung. Sie dankten den Gruppen und der perfekten Organisation mit großem Applaus.

Weitere Bilder und Videos rund um das Jubiläums-Festival „Rheinische Sternchen 2018“ gibt es unter: www.facebook.com/raissaderspass/

Autor: Dr. Christian Kahl

Bildergalerie: