„Merksteiner Sternstunden“ – Adventsmarkt mit stimmungsvoller Atmosphäre

Auch der Nikolaus besucht die „Merksteiner Sternstunden“ Meyer (Quelle: djo Merkstein)

Auch der Nikolaus besucht die „Merksteiner Sternstunden“ Meyer (Quelle: djo Merkstein)

Es war die perfekte Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest: Am 10. Dezember hat die djo Merkstein mit ihrem Adventsmarkt „Merksteiner Sternstunden“ alles geboten, was ein Weihnachtsmarkt braucht. An insgesamt 23 Ständen gab es handwerkliche Produkte und abwechslungsreiche kulinarische Angebote. Musikalische Einlagen mit Chor und Tanz sorgten für die richtige Vorweihnachtsstimmung. Über den Tag verteilt besuchten rund 700 Gäste den Adventsmarkt, der in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Merkstein stattfand.

Der diesjährige Adventsmarkt der djo Merkstein war zugleich Rahmen für verschiedene Auszeichnungen und Ehrungen. Ein Höhepunkt des Tages war die Verleihung der Eurode-Tafel, die in diesem Jahr Katharina Meyer erhielt. Neben der Verleihung zeichnete die djo Merkstein auch langjährige Mitglieder aus.

Nachdem die djo Merkstein vor fünf Jahren ihren ersten Adventsmarkt organisiert hatte, gab es in diesem Jahr eine Neuauflage, die „Merksteiner Sternstunden“. Der Anlass war das 70-jährige Jubiläum der Merksteiner djo-Gruppe. „Wir waren uns schon früh einig, dass wir in diesem Jubiläumjahr wieder mal einen Weihnachtsmarkt auf die Beine stellen möchten“, sagt Thomas Krelle. Auch er feierte in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. Seit 30 Jahren ist er Vorsitzender der djo Merkstein.

Angebote für Groß und Klein

Das Angebot auf dem Adventsmarkt der djo Merkstein ist groß (Quelle: djo Merkstein)

Das Angebot auf dem Adventsmarkt der djo Merkstein ist groß (Quelle: djo Merkstein)

23 Stände lockten mit einem breiten Angebot. Von selbstgenähten Stoffwaren, wie Kissen, Taschen und Schürzen, über selbsthergestellte Liköre, Marmeladen, Salze, Essige bis hin zu Tonarbeiten, Modeschmuck und Weihnachtsdekorationen erwarben die Besucher das ein oder andere Weihnachtsgeschenk. Aber auch Glühwein, Punsch, Kakao, Thüringer Rostbratwurst und Kesselgulasch aus einer Feldküche fanden großen Zuspruch. Da es den ganzen Morgen geschneit hatte, sorgte eine Winterlandschaft für die passende vorweihnachtliche Atmosphäre.

Doch bis die rund 700 Besucher, die sich über den Tag verteilt an den verschiedenen Ständen tummelten, das stimmungsvolle Ambiente genießen konnten, war viel Arbeit notwendig gewesen. „Den Adventsmarkt gestalten wir alleine. Schon seit Anfang des Jahres haben die Mitglieder der djo Merkstein gebastelt, genäht, destilliert und vorbereitet, damit wir ein breites Angebot haben, wo für jeden etwas dabei ist“, gibt Thomas Krelle einen Einblick. Bei Zuckerwatte in allerlei Farben, Popcorn, einem Glücksrad und einem Malwettbewerb, bei dem die 8-jährige Mia Arentz mit ihrem Nikolausbild den ersten Platz erreichte, hatten auch die kleinen Besucher viel Spaß. Als nachmittags St. Nikolaus mit Geschenken kam, tummelten sich über 60 Kinder auf der Bühne.

Zwischendurch fanden auf der Bühne auch verschiedene Aufführungen statt. Es wurde getanzt und gesungen – genau das, was die Mitglieder der djo Merkstein seit vielen Jahrzehnten und Generationen perfekt beherrschen.

Verdiente Anerkennung

Die stolze Preisträgerin der Eurode-Tafel 2017: Katharina Meyer (Quelle: djo Merkstein)

Die stolze Preisträgerin der Eurode-Tafel 2017: Katharina Meyer (Quelle: djo Merkstein)

Die schöne Atmosphäre und das bunte Programm ließen bei den vielen Gästen echte Weihnachtsstimmung aufkommen. Das bot den passenden Rahmen, um langjährigen verdienten Mitgliedern zu danken, aber auch, um die Eurode-Tafel 2017 zu verleihen. Seit 20 Jahren werden damit Personen oder Gruppen ausgezeichnet, welche sich um die djo Merkstein oder die Kinder- und Jugendarbeit allgemein in Merkstein verdient gemacht haben.

In diesem Jahr bekam Katharina Meyer die Auszeichnung. Sie ist schon sehr lange im Förderkreis aktiv und unterstützt bei Veranstaltungen, etwa bei der Ausgestaltung von Basaren. „Katharina ist nicht wegzudenken mit ihren vielfältigen Basteleien zur Dekoration und an den Verkaufsständen“, dankte Thomas Krelle bei der Überreichung der Eurode-Tafel.

Der Vorsitzende hatte an diesem Nachmittag ebenfalls die angenehme Aufgabe langjährige Mitglieder auszuzeichnen. Er ehrte Heinz Hädermann für seine 70-jährige Mitgliedschaft in der djo Merkstein. Damit ist er das einzige Mitglied, welches von Anfang an dabei ist. Er war von 1967 bis 1987 Vorsitzender der djo Merkstein und folgte in diesem Amt seinem Vater, Heinz Hädermann senior. „Heinz Hädermann hat viele von unseren Mitgliedern im Folklorekreis Eurode in der Kinder- und Jugendgruppe betreut. Mit ihm errangen die Merksteiner Gruppen bei den früher alle zwei Jahre stattfindenden Musischen Landes- und Bundesspielen etliche Siege“, gab der aktuelle Vorsitzende Thomas Krelle einen kleinen Rückblick auf das Wirken Hädermanns. Neben ihm wurden Helmut Roß für seine 25-jährige Mitgliedschaft und Tim Doveren für zehn Jahre in der djo geehrt.

Glückliche Gesichter

Der Vorsitzende Thomas Krelle dirigiert den Chor (Quelle: djo Merkstein)

Der Vorsitzende Thomas Krelle dirigiert den Chor (Quelle: djo Merkstein)

Den Adventsmarkt „Merksteiner Sternstunden“ hat die djo Merkstein in dieser Art zum zweiten Mal organisiert. „Bereits vor fünf Jahren hatten wir den Adventsmarkt zu Gunsten des Merksteiner Kinderheimes erstmalig veranstaltet“, erklärt Thomas Krelle und ergänzt, dass sich daraus mit dem Kinderheim St. Hermann-Josef eine schöne Kooperation entwickelt habe. „Wir haben regelmäßig Kinder aus dem Heim als Mitglieder unserer Kindergruppe zu Gast, zurzeit sind es drei Kinder. Auch treten wir gerne bei sich bietenden Gelegenheiten im Kinderheim auf, zuletzt in diesem Sommer, beim 100-jährigen Bestehen des Kinderheimes.“

Die Organisation des diesjährigen Adventsmarkts verlangte sehr viel von den Mitgliedern der djo Merkstein. „Es ist phantastisch mit welchem Engagement sich hier alle beteiligen. Wenn man dann in die vielen glücklichen Gesichter der kleinen und großen Besucher schaut, wissen wir, dass es sich gelohnt hat“, dankte Thomas Krelle den vielen Helferinnen und Helfern. Die „Merksteiner Sternstunden“ waren für die djo Merkstein ein stimmungsvoller und imposanter Abschluss ihres Jubiläumsjahres. „Wir sind sehr dankbar über den großen Zuspruch der Merksteiner Bevölkerung. Die Mühen haben sich gelohnt, auf in das nächste Jahrzehnt djo Merkstein“, fasst Thomas Krelle zusammen.

Autor: Dr. Christian Kahl

 

Bildergalerie: