Kulturprojekt 2014: Auf zum „Großen Spektakulum“ nach Xanten

Für 4 Tage wird die Jugendherberge Xanten Veranstaltungsort des 5. Kulturprojekts. (Quelle: Jugendherberge Xanten)

Für 4 Tage wird die Jugendherberge Xanten Veranstaltungsort des 5. Kulturprojekts. (Quelle: Jugendherberge Xanten)

Seit 2005 findet in regelmäßigen Abständen das Kulturprojekt des Landesverbandes NRW der djo – Deutsche Jugend in Europa statt. Nun ist es wieder soweit. Vom 29.05.-01.06.2014 findet in der Jugendherberge Xanten das 5. Kulturprojekt statt. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Das große Spektakulum – Wir erleben das Mittelalter“.

In den vergangenen Jahren war das Kulturprojekt stets ein großer Anziehungsmagnet. Und so wird es auch in diesem Jahr sein: Mit Musik, Gesang, Tanz, Spiel, Theater, Feuerspucken, Handwerkskunst und anderen Aktionen wird in Workshops, bei einem Mittelalterturnier und einem Mittelalterfest die Zeit der Ritter, Gaukler und Musikanten wieder aufleben. Die historische Stadt Xanten und die Jugendherberge Xanten bieten hierfür viele Möglichkeiten.

Überall ist was los

Gute Stimmung und viel Spaß gab es rund um den Möhnesee. (Quelle: Herbert Schnalle)

Das letzte Kulturprojekt vor 2 Jahren lockte rund 200 Gäste an den Möhnesee. (Quelle: Herbert Schnalle)

Zeitgleich zum 5. Kulturprojekt der djoNRW findet entlang der Stadtmauern in Xanten das 12. Siegfriedspektakel mit einem mittelalterlichen Markt, Musikanten, Handwerker- und Krämerständen, Ritterturnieren und vielen anderen Attraktionen statt. 

Weitere Details erfahrt gibt es in der offiziellen Einladung zum Kulturprojekt 2014.

Zur Anmeldung benutzt bitte die Teilnehmerliste Kulturprojekt 2014.

 

Schon bei vielen Projekten hat die Aktion Mensch den Landesverband NRW der djo - Deutsche Jugend in Europa unterstützt. (Quelle: Aktion Mensch)

Schon bei vielen Projekten hat die Aktion Mensch den Landesverband NRW der djo – Deutsche Jugend in Europa unterstützt. (Quelle: Aktion Mensch)

 

Der Landesverband NRW der djo – Deutsche Jugend in Europa dankt der „Aktion Mensch“, die das diesjährige Kulturprojekt im Rahmen der Förderaktion „Miteinander gestalten“ finanziell unterstützt.