„Freiheit muss sicher sein…“ Große Beteiligung beim Himmighauser Gesprächsforum

Die Mitglieder des Fördervereins und Politiker verschiedener Parteien diskutierten mit der Landtagsabgeordneten Monika Düker (Mitte) (Quelle: Förderverein Himmighausen)

Die Mitglieder des Fördervereins und Politiker verschiedener Parteien diskutierten mit der Landtagsabgeordneten Monika Düker (Mitte) (Quelle: Förderverein Himmighausen)

Seit vielen Jahren ist das Himmighauser Gesprächsforum – früher unter dem Veranstaltungsnamen „Deutschlandgespräch“ bekannt – ein fester Termin in der Region Nieheim. Der Förderverein Gesamtdeutsche Bildungsstätte Himmighausen e.V. schafft es als Veranstalter immer wieder aktuelle gesellschaftspolitische Themen zu diskutieren und dafür kompetente Referenten zu gewinnen.

Am 14. Oktober war es wieder soweit. „Freiheit muss sicher sein… – Sicherheit ohne Einschränkung von Freiheit… geht das?“, lautetet das diesjährige Thema. Dazu referierte Monika Düker, Mitglied des Landtages NRW und Fraktionsvorsitzende Bündnis90/Die Grünen. Unter den vielen Gästen waren neben dem Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, auch der stellvertretende Bürgermeister von Nieheim.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde unsere Gesellschaft offener und vielfältiger. Die Vielfalt ist Reichtum, der unser Land lebendig macht und wachsen lässt. Freiheit ist eine wesentliche Voraussetzung für eine lebenswerte wie sichere Gesellschaft und für eine funktionsfähige Demokratie. Weil die Menschen auf einen Rechtsstaat vertrauen können, der ihre Grundrechte verteidigt und Schutz bietet, können sie sich tatsächlich auch frei und sicher fühlen. Extremisten und Populisten stellen die Eckpfeiler unseres demokratischen Rechtsstaats infrage und greifen sie an. Pressefreiheit, Religionsfreiheit, Unabhängigkeit der Justiz und die individuellen Freiheiten geraten dabei in Gefahr.

Viele Fragen bewegen die Menschen

Sie können sich über eine erfolgreiche Veranstaltung freuen: Der Vorsitzende des Fördervereins Heinz Vathauer, die Landtagsabgeordnete Monika Düker und der Landrat des Kreises Höxter Friedhelm Spieker (v.l.n.r.) (Quelle: Förderverein Himmighausen)

Sie können sich über eine erfolgreiche Veranstaltung freuen: Der Vorsitzende des Fördervereins Heinz Vathauer, die Landtagsabgeordnete Monika Düker und der Landrat des Kreises Höxter Friedhelm Spieker (v.l.n.r.) (Quelle: Förderverein Himmighausen)

Bei dieser Ausgangslage stellen sich automatisch viele Fragen: Wie soll der demokratische Rechtsstaat auf die Herausforderungen reagieren? Sind wir als Gesellschaft bereit, Freiheitsrechte aufzugeben, um unser Land noch sicherer vor terroristischen Anschlägen zu machen? Oder gilt nicht sogar: Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu erreichen, wird beides verlieren?

Diese Fragen wurden am 14. Oktober bei dem offenen Himmighauser Gesprächsforum, zu dem Heinz Vathauer als Vorsitzender des Fördervereins eingeladen hatte und der die Veranstaltung moderierte, leidenschaftlich diskutiert. Die in Höxter geborene nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Monika Düker, vertrat in einem Vortrag ihre Thesen und Antworten.

Teilnehmende Mitglieder des Fördervereins, Bürgerinnen und Bürger aus Himmighausen und der Umgebung, aber auch der der Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, und der stellvertretende Bürgermeister von Nieheim, Erwin Nowak, sowie Persönlichkeiten der Parteien diskutierten im Anschluss lebhaft und engagiert. Alle Beteiligten spürten, dass das Thema, das der Förderverein in diesem Jahr zur Diskussion gestellt hatte, die Menschen bewegt. Die Resonanz auf die Veranstaltung war durchweg positiv und zeigte einmal mehr, wie wichtig es ist, sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen öffentlich auseinanderzusetzen.

Der Förderverein – seit vielen Jahren ein enger Partner

1986 gründeten ehemalige Mitglieder der DJO den „Förderverein Gesamtdeutsche Bildungsstätte Himmighausen“. Seitdem setzen sie sich aktiv für die Arbeit und den weiteren Ausbau der djo.Bildungsstätte.Himmighausen. ein. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig, organisieren kulturelle und gesellschaftspolitische Veranstaltungen sowie gemeinsame Ausflüge. Der Förderverein ist auch heute noch eng und freundschaftlich mit dem Landesverband NRW der djo-Deutsche Jugend in Europa verbunden.

Mehr über den Förderverein Gesamtdeutsche Bildungsstätte Himmighausen gibt es hier.

Autor: Hennak Frei