djoNRW-Familie wächst: KV Münster neu gegründet und direkt mittendrin

Erfolgreiches Kooperationsprojekt: Beim „Sommercamp 2016“ unterstützte der KV Münster im Coaching der Betreuer und bei der Organisation (Quelle: KV Münster)

Erfolgreiches Kooperationsprojekt: Beim „Sommercamp 2016“ unterstützte der KV Münster im Coaching der Betreuer und bei der Organisation (Quelle: KV Münster)

Von den vielen Möglichkeiten und attraktiven Veranstaltungen, die der Landesverband NRW der djo-Deutsche Jugend in Europa bietet, waren seit längerem auch fünf junge Erwachsene in Münster und Umgebung begeistert. Nach kurzer Überlegung entschlossen sie sich für die Neugründung des Kreisverbands Münster und wurden direkt aktiv: Als Kooperationspartner bereiteten sie mit dem FSKV Prestige e. V. das „Sommer-camp 2016“ im niedersächsischen Meinsen vor.

Die Neugründung eines Kreisverbandes (KV) kommt nicht alle Tage vor und so war schon im Vorfeld bei Allen die Freude über die Neugründung des KV Münster groß. Mit Begeisterung stürzten sich die fünf Mitglieder auf ihre Aufgaben und Pläne. Der Start ist mit der erfolgreichen Teilnahme am „Sommercamp 2016“ gelungen.

Jugendarbeit selbst gestalten

Die Arbeit eines Vorstandes: Gemeinsam entstehen Ideen und Projekte (Quelle: KV Münster)

Die Arbeit eines Vorstandes: Gemeinsam entstehen Ideen und Projekte (Quelle: KV Münster)

Noch ist die Gruppe des KV Münster mit fünf Mitgliedern recht überschaubar, aber keiner zweifelt daran, dass es bald mehr werden. „Zu unserem Vorstand gehören Viktoria Wolzenin, Michael Schell, Artem Bückert, Viktor Witmann und meine Wenigkeit“, erklärt die Vorsitzende des KV Münster, Katrin Eberling. Die 29-jährige ist Mutter eines eineinhalbjährigen Kindes und wohnt im 15 Kilometer südöstlich von Münster gelegenen Sendenhorst. Die gelernte Steuerfachangestellte engagiert sich seit einigen Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit in einem örtlichen Verein. Daneben hat sie in anderen Gruppen, unter anderem beim JSDR NRW, Erfahrungen in der Vereins-arbeit sammeln können. Nun leitet sie den Kreisverband Münster der djoNRW und möchte auf diesem Weg Ideen und Projekte in der Jugendarbeit realisieren und aktiv mitgestalten.

Persönliche Kontakte überzeugten

Motiviert und gut gelaunt: Susanne Koch (re.) und Katrin Eberling (3. v. re.) mit dem neu gegründeten KV Münster (Quelle: KV Münster)

Motiviert und gut gelaunt: Susanne Koch (re.) und Katrin Eberling (3. v. re.) mit dem neu gegründeten KV Münster (Quelle: KV Münster)

Alle fünf Mitglieder des KV Münster hatten im Vorfeld Kontakt zur djoNRW gehabt und erste Eindrücke gesammelt. Von der djo-Deutsche Jugend in Europa habe sie vor einigen Jahren gehört und dann hätte sich bald der Kontakt mit Susanne Koch ergeben, erklärt Katrin Eberling. Susanne Koch ist die Integrationsreferentin der djoNRW und führt regelmäßig Seminare und Veranstaltungen durch, wo jeder herzlich willkommen ist.

Die Mitglieder des KV Münster hätten unter anderem bei den Multiplikatorenschulungen der djo-Deutsche Jugend in Europa teilgenommen, und so ihre Kontakte geknüpft, berichtet Katrin und ergänzt: „Letzten Sommer haben wir eine außerschulische Bildungsmaßnahme für Kinder und Jugendliche, das ‚Sommercamp 2015‘, in Kooperation mit der djoNRW in Wammel durchgeführt.“ Diese größere Veranstaltung war wohl mit ein Grund den Kontakt zu vertiefen und ein Teil des Landesverbandes zu werden. „Die gemeinsam durchgeführte Veranstaltung zeigte die djoNRW als einen kompetenten Partner bei der Arbeit mit Jugendlichen. Wir haben bei der Zusammenarbeit sehr positive Eindrücke bekommen“, gibt die Vorsitzende des Kreisverbandes Einblicke in die Entscheidung der Neugründung.

Mitglieder gewinnen – Kooperationen eingehen – Projekte anbieten

Die „Betreuerschule“ des KV Münster ist schon gestartet (Quelle: KV Münster)

Die „Betreuerschule“ des KV Münster ist schon gestartet (Quelle: KV Münster)

Die fünf Mitglieder im KV Münster, die auch als Vorstandsteam zusammenarbeiten, haben viel vor. Man möchte als Gruppe wachsen und sich in der Region als Ansprechpartner für moderne und abwechslungsreiche Jugendarbeit etablieren. Dazu haben sie bereits Kontakt mit anderen aktiven Gruppen und Vereinen aufgenommen und möchten gemeinsame Projekte durchführen. „Natürlich wollen wir unsere Mitgliedszahl steigern, welches wir uns durch die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen erhoffen“, erklärt Katrin Eberling. Zudem möchten die fünf in diesem Jahr noch eine Multiplikatorenschulung für die Jugendlichen aus Münster und Umgebung durchführen. Außerdem planen sie einige langfristige außerschulische Projekte für Kinder und Jugendliche, wie Tanz- und Bastelstudio. Ein Projekt, was durch Initiative des KV Münster bereits erfolgreich angelaufen ist, ist die „Betreuerschule“.

Der KV Münster möchte in der Region auf sich aufmerksam machen und hat sich für seine Arbeit klare Ziele gesetzt: „Wir möchten mehr Jugendliche zum Ehrenamt und zur Vereinsarbeit animieren. Darüber hinaus wollen wir die Multikultur in unserer Region aufrechterhalten, etwa dadurch, dass wir nationale und internationale Jugendbegegnungen fördern“, fasst die Vorsitzende zusammen. Keine Frage, für diese Ziele ist die djoNRW mit ihrer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet des internationalen Jugendaustauschs der richtige Partner.

Erfolgreicher Start beim „Sommercamp 2016“

Alle zogen an einem Strang! So wurde es ein tolles „Sommercamp 2016“ (Quelle: KV Münster)

Alle zogen an einem Strang! So wurde es ein tolles „Sommercamp 2016“ (Quelle: KV Münster)

Einer der neuen Kooperationspartner des KV Münster ist der FSKV Prestige e. V. Der am 9. Februar 2014 in Senden gegründete Familien, Sport und Kulturverein Prestige engagiert sich unter anderem in der Bildungs- und Integrationsarbeit junger Menschen aber auch in der nationalen und internationalen Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher ethnischer, sozialer, wirtschaftlicher und weltanschaulicher Herkunft. Die Berührungspunkte mit den Zielen und Projekten der djoNRW sind groß.

Ein erstes gemeinsames Projekt des KV Münster und des FSKV Prestige war das „Sommercamp 2016“. In der Jugendbildungsstätte Meinsen, die der Landesverband Niedersachsen der djo-Deutsche Jugend in Europa betreibt, trafen sich vom 16.-23. Juli zahlreiche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. „Unsere Aufgabe als Kooperationspartner war es im Wesentlichen die Betreuer für die Ferienfreizeit zu coachen und das Projekt organisatorisch zu begleiten“, erklärt Katrin Eberling.

Und das gelang den Akteuren des KV Münster ohne Schwierigkeiten. Alle – Betreuer und die Teilnehmenden – erlebten ein abwechslungsreiches Wochenende mit viel Spaß und guter Laune. Neben Wanderungen, Musik & Tanz oder verschiedenen Spielen, drinnen wie draußen, war die Suche nach einem wunderschönen Schatzplaneten ein Höhepunkt des Sommercamps. Hierbei gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Suche nach Energie für ihre Weltraumstation. Viele Herausforderungen mussten sie meistern, um ihr Ziel zu erreichen. Es galt das Motto, „Wir sind kreativ und denken positiv“.

Der gesamte Landesverband freut sich über die Neugründung des KV Münsters und wünscht allen seinen Mitgliedern viel Spaß und Erfolg bei den künftigen Aufgaben und Veranstaltungen!

Autor: Dr. Christian Kahl

 

Video – „Sommercamp 2016“

screenshot-video

 

 

Was die großen und kleinen Teilnehmer des Sommercamps erlebten zeigt auch das Video des FSKV Prestige e. V. 

 

 

Bildergalerie „Sommercamp 2016“

Bildergalerie „Betreuerschule“