be young & roma

Von 2011 bis 2014 lief das Gewaltpräventionsprojekt „be young & roma“, das junge Roma aus Düsseldorf und Umgebung bei ihrer individuellen gesellschaftlichen Integration unterstützte. Das Projekt war eine Kooperation der djoNRW, Terno Drom e. V. und der Städtischen Jugendfreizeiteinrichtung ,,V24‘‘ der Landeshauptstadt Düsseldorf. Das Projekt wurde vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie von der Aktion Mensch gefördert.

Fachtagung zeigt Schwierigkeiten und Lösungsmöglichkeiten

Spannende Vorträge und Diskussionen bekamen die Gäste der Fachtagung geboten. (Quelle: Dr. Christian Kahl)

Interessante Vorträge und Diskussionen bekamen die Gäste der Fachtagung geboten. (Quelle: Dr. Christian Kahl)

Rund 140 Teilnehmer kamen zur ‚Fachtagung zur pädagogischen Arbeit mit jungen Roma‘ nach Düsseldorf. Informationen bekommen und eigene Erfahrungen mit anderen teilen, standen im Vordergrund der Veranstaltung. Die ganztägige Tagung bildete zugleich den Abschluss des djoNRW Projektes ‚be young & roma‘, das nun nach 3-jähriger Laufzeit enden wird. Das Programm der Fachtagung bot Vorträge und Workshops, aber auch ausreichend Zeit für lebhafte Diskussionen. Ein Höhepunkt des Tages war die Rede von Zoni Weisz. Der 77-jährige ist ein niederländischer Sinto und überlebte als einziger seiner Familie den Holocaust.
Weiterlesen

,,be young & roma‘‘ – Das große Finale: Fachtagung zur pädagogischen Arbeit mit jungen Roma am 11.09.2014

Der Vorstand von Terno Drom. Gemeinsam hat man in den vergangenen Jahren bei dem Projekt „be young & roma“ viel bewegt. (Quelle: Terno Drom)

Der Vorstand von Terno Drom. Gemeinsam hat man in den vergangenen Jahren bei dem Projekt „be young & roma“ viel bewegt. (Quelle: Terno Drom)

Am 11. September findet im zakk, Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation in Düsseldorf, eine ganztägige Fachtagung zur pädagogischen Arbeit mit jungen Roma statt. In Workshops und Vorträgen wird sich mit dem Thema der Integration junger Roma in Deutschland beschäftigt. Unter den Referenten werden auch Zoni Weisz, ein Überlebender des Holocaust und Mitglied des Niederländischen und Internationalen Auschwitz-Komitees sowie der Sozialwissenschaftler Ali Şirin, pädagogischer Mitarbeiter des Planerladens e. V. sein. Weiterlesen

Stellvertretend für viele: Merfin Demir erhält Auszeichnung „Erfolgsgeschichte“

Der Preis „Erfolgsgeschichte des Monats“ (Quelle: Dr. Christian Kahl)

Der Preis „Erfolgsgeschichte des Monats“ (Quelle: Dr. Christian Kahl)

Am 25. Juni 2014 erhielt Merfin Demir, Vorsitzender von Terno Drom, einer Gruppe des Landesverbandes NRW der djo-Deutsche Jugend in Europa, den Preis für die „Erfolgsgeschichte des Monats Juni 2014“. Die Auszeichnung erfolgte durch Synko Synergie Köln e.V. und fand im Rahmen des Projektes „TransVer-Offensive“ in Dortmund statt. Weiterlesen

Terno Drom bot viel zum Internationalen Tag der Roma – WDR berichtete (mit Video)

Live im V24 in Düsseldorf. Ein Interview mit dem Vorsitzenden von Terno Drom, Merfin Demir. (Quelle: WDR)

Live im V24 in Düsseldorf. Ein Interview mit dem Vorsitzenden von Terno Drom, Merfin Demir. (Quelle: WDR)

In Düsseldorf und Umgebung leben alleine 5.000 mazedonische Roma. Viele – besonders junge Menschen, Roma und Nicht-Roma – kamen am 8. April in der Jugendfreizeiteinrichtung V24 in Düsseldorf zusammen, um gemeinsam diesen Tag zu feiern und tief in die Kultur der Roma einzutauchen. Im Rahmen des Kooperationsprojektes „be young & roma“ hatte Terno Drom, eine Gruppe des NRW Landesverbandes djo – Deutsche Jugend in Europa den Kulturabend zum Internationalen Tag der Roma organisiert. Auch der WDR war vor Ort und berichtete. Weiterlesen