Aktuelles

In dieser Rubrik erscheinen in regelmäßigen Abständen aktuelles News des Landesverbandes

Jahresthema 2020

Erstmalig wird es 2020 ein Jahresthema für die djoNRW geben … #djoNRW_EinfachBunt

Unter dem Motto „djoNRW… einfach bunt! Divers.Jung .Offen“ legen wir im nächsten Jahr den Schwerpunkt auf die Themen Diversität und Vielfalt und fördern Projekte, die einen besonderen Fokus auf diese Themen haben.

Seid dabei, seid bunt!

Weiterlesen

Neuer Vorstand auf dem Landesjugendtag gewählt

Herzlichen Glückwunsch an die neue Vorsitzende Johanna Bannenberg, die stellvertretenden Vorsitzenden Ani Akkaya, Ronas Karakaş und Viktoria Wolzenin, dem Schatzmeister Sanharib Simsek und an die Beisitzer*innen Katrin Eberling, Kristina Galaj und Norayr Stepanyan!

Ein großes Dankeschön auch an den großartigen Wahlausschuss und die Organisator*innen des Landesjugendtags 2019!

#ljt2019 #


Danke, Christian!

14 Jahre Herzblut, Engagement, wertvolle Ideen, Rückhalt und jede Menge Humor. Wir sagen: Herzlichsten Dank an Christian Gradt für 14 Jahre im Vorstand der djoNRW und 10 Jahre Vorstandsvorsitz! Danke für deinen unermüdlichen Einsatz und deinen Glauben an die djoNRW! Wir werden dich vermissen, aber zum Glück gehst du nicht ganz und bleibst weiterhin eine wichtige Stütze für die djoNRW, an die wir uns wenden können, wenn wir deinen Rat brauchen. Wir wünschen dir alles erdenklich Gute für die Zukunft! Danke, Christian!

#PommernImHerzen #djonrw #DANKE

Akitu in NRW: Junge Assyrer wünschen „Frohes Assyrisches Neujahr 6769“

Akitu 2019 (QUelle: AJM LV NRW)

Es war eine Premiere, die Lust auf mehr machte: Einem Fußballturnier in Duisburg mit über 200 Menschen, Teilnehmende und Zuschauende, folgte in Essen eine große Feier mit einem kulturellen Rahmenprogramm.

So haben viele junge Menschen das assyrische Neujahrsfest des Jahres 6769, und damit das erste Akitu in NRW, was zugleich das erste Akitu des AJM war, begangen. Die gesamte Veranstaltung fand im Rahmen des längerfristigen Projekts „Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten“ statt.

Weiterlesen