B’adminton brachte Jugendliche zusammen

Zum Badminton trafen sich Jugendliche mit Migrationshintergrund und junge Geflüchtete (Quelle: B’shayno.Willkommen.)

Zum Badminton trafen sich Jugendliche mit Migrationshintergrund und junge Geflüchtete (Quelle: B’shayno.Willkommen.)

Neben dem Minigolf in Gütersloh fand am Sonntag, den 15. August, außerdem ein Badminton-Spiel in Paderborn statt. Nach und nach haben die assyrischen/ aramäischen Jugendlichen, die bei B’shayno.Willkommen. mitmachen, sich in kleinen Sportgruppen zusammen- gefunden. Nachdem es bereits Fußall- turniere und einen Volleyball-Nachmittag gegeben hat, schlug Bashar Marki Badminton vor. Bashar erzählt, dass Badminton sein Lieblingssport ist und er bereits in Syrien viel Badminton trainiert hat. Er möchte über das Projekt B’shayno.Willkommen. Jugendliche kennenlernen, die ebenfalls gerne Badminton spielen.

Nach einigen Recherchen mithilfe der Projektleiterin Nora Liebetreu und dem Abfragen von sportlichen Interessen bei den sportbegeisterten Jugendlichen waren schnell vier weitere Personen, die Badminton lieben, gefunden. Die fünfköpfige Badminton-Crew einigte sich rasch auf ein Datum und buchte die entsprechenden Courts im Ahorn-Sportpark Paderborn.

Bei gemeinsamen Interessen lernen sich die Jugendlichen kennen (Quelle: B’shayno.Willkommen.)

Bei gemeinsamen Interessen lernen sich die Jugendlichen kennen (Quelle: B’shayno.Willkommen.)

Im Anschluss an das Training und die damit verbundenen Badmintonspiele freute sich Bashar: „Es war richtig gut und es würde mich freuen, wenn wir das nochmal machen.“ Auch hier zeigte sich mal wieder, dass Sport verbindet und interkulturelle Begegnungen ermöglicht. Schließlich besteht das neue Badminton-Team aus Jugendlichen mit Migrationshintergrund und jungen Geflüchteten gleichermaßen. B’shayno.Willkommen. oder besser B’shayno.Badminton. freut sich auf weitere Spiele, Berichte und Fotos der neuen Gruppe.

Autor: Dr. Christian Kahl

 

Bildergalerie: