Auch an andere gedacht

Die Jugendlichen erleben einen schönen Abend und denken auch an andere (Quelle: Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten)

Die Jugendlichen erleben einen schönen Abend und denken auch an andere (Quelle: Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten)

Kurz vor Weihnachten trafen sich in Paderborn rund 20 Jugendliche zu einem gemeinsamen Abend. Zusammen bereiteten sie zunächst das Essen vor und dann wurde gespielt. Bei vorweihnachtlicher Stimmung erlebten die jungen Frauen und Männer, die Hälfte waren junge Geflüchtete, einen schönen Abend. Da nach dem Essen noch einige Leckereien übrig blieben, gab es einen spontanen Entschluss: Wir verschenken die leckeren Wraps an Obdachlose!

Die Idee für einen gemeinsamen Koch- und Spieleabend entstand im Rahmen des Projekts Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten. In einer kleinen 5er-Gruppe hatten einige Jugendliche den Abend organisiert. Doch bevor es am späten Nachmittag des 13. Dezembers ans gemeinsame Essen ging, packten erstmal alle mit an und halfen bei den Vorbereitungen.

Individuelle Wraps

Die Wrap-Bar bietet viel Auswahl (Quelle: Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten)

Die Wrap-Bar bietet viel Auswahl (Quelle: Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten)

„Es war ein gelungener und schöner Abend“, sagte eine junge Teilnehmerin, die im Vorfeld bei der Organisation geholfen hatte. Als Hauptgericht gab es Wraps und dazu hatte die 5er-Gruppe, die den Abend organisiert hatte, viele verschiedene Zutaten besorgt. Jeder sollte nämlich seinen Wrap nach seinem eigenen Geschmack zusammenstellen. Und so bot die „Wrap-Bar“ auch viel Auswahl für Veganer, Vegetarier und Allergiker. Nach den Wraps gab es für alle einen leckeren Nachtisch: Brownie mit Eis. Danach saß man noch lange zusammen und spielte.

Die rund 20 Jugendlichen, die Hälfte unter ihnen waren junge Geflüchtete, ließen es sich an dem Abend schmecken. Obwohl sie alle gut zulangten, waren später noch Zutaten übrig. Das brachte die jungen Frauen und Männer auf die spontane Idee damit Menschen eine kleine Freude zu bereiten, denen es nicht so gut geht: „Wir verteilen Wraps an Obdachlose“, war man sich schnell einig.

Gesagt – Getan

Mit den Wraps geht es auf die Straße (Quelle: Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten)

Mit den Wraps geht es auf die Straße (Quelle: Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten)

Der gute Gedanke war am nächsten Tag schnell umgesetzt. Man kaufte rasch einige Brottüten, schrieb Weihnachtsgrüße drauf und füllte die Tüten mit leckeren Wraps. Dann zogen die Jugendlichen los und bereiteten manch einem Obdachlosen in Paderborn eine kleine Freude.

Auf diese Weise hatte der gemeinsame Kochabend, der im Rahmen des Projekts Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten stattgefunden hatte, am nächsten Tag einen besonderen Abschluss gefunden.

Autor: Dr. Christian Kahl

 

 

 

 

Bildergalerie: