Am 10. September wird gefeiert: Buntes Programm zum 70-jährigen Bestehen der djo Merkstein

Die djo Merkstein feiert ihr 70-jähriges Bestehen mit vielen Freunden (Quelle: djo Merkstein)

Die djo Merkstein feiert in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird am Sonntag, den 10. September 2017, mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert. Im Forum der Europaschule Merkstein findet bei freiem Eintritt eine Jubiläumsgala statt, an der neben dem Instrumentalverein Herbach, der djo-Gruppe Klingende Windrose, der djo-Kindergruppe Quieselchen auch der Folklorekreis Eurode ihr Können zeigen und für gute Stimmung sorgen werden.

Die Merksteiner Gruppe wird wohl die älteste djo Gruppe bundesweit sein, denn bereits vor der Gründung der DJO Deutsche Jugend des Ostens im Jahre 1951, fanden sich unter der Leitung von Heinz Hädermann senior in Merkstein junge Menschen zum gemeinsamen Singen und Tanzen zusammen.

In den Anfangsjahren ging es bereits nach Italien, Jugoslawien und Frankreich auf große Fahrt. Erster Treffpunkt war das AWO-Heim am Buschhofer Weg. Bei Veranstaltungen in der ehemaligen Gemeinde Merkstein waren die djo Tanzgruppen, wie auch der später gegründete Fanfarenzug nicht wegzudenken. Im Jahre 1974 wurde aus der Jugend des Ostens die djo-Deutsche Jugend in Europa. Die Leitung der Merksteiner Gruppen übernahm Heinz Hädermann junior, dass Domizil der djo war mittlerweile die Schule an der Comeniusstraße.

Viele Erfolge errangen die Kinder- und Jugendgruppen der djo Merkstein bei den Musischen Landes- und Bundesspielen. Im Jahre 1985 wurde die djo Merkstein für diese Erfolge vom Bundesinnenminister ausgezeichnet.

Seit 1987 leitet nun Thomas Krelle die djo. Viele internationale Kontakte, Reisen und Veranstaltungen sind seither dazugekommen. So ging es nach Polen, Tschechien, Irland und Schweden. Bei etlichen Veranstaltungen, unter dem Motto „Europa zu Gast in Merkstein“ kamen viele Folkloregruppen aus ganz Europa in den Herzogenrather Stadtteil. Seit 16 Jahren ist der Vereinssitz nun der Streiffelder Hof in Merkstein, welchen man, gemeinsam mit der Fördergemeinschaft Merksteiner Jugend, in einem der ersten Bürgerbegehren in NRW vor dem Abriss rettete.

Auch die Klingende Windrose kommt nach Merkstein, um gemeinsam das Jubiläum zu feiern. (Quelle: djo Merkstein)

Auch die Klingende Windrose kommt nach Merkstein, um gemeinsam das Jubiläum zu feiern. (Quelle: djo Merkstein)

Hinzugekommen ist die generationenübergreifende Arbeit im seit über 20 Jahren existierenden Förderkreis. Heute zählt die djo in Merkstein rund 200 Mitglieder in Kinder- und Jugendgruppe, sowie dem Folklorekreis Eurode und dem sehr aktiven Förderkreis unter Helmut Schallnat. Unter dem Motto „Wir wollen Brücke sein“ wird weiterhin der europäische Gedanke aktiv gelebt. Mit Gesang, Tanz und Musik werden Grenzen überwunden und Menschen zusammengebracht. Neben der musisch-kulturellen Arbeit bietet die djo seit vielen Jahren in der offenen Jugendarbeit Zeltlager, Ferienmaßnahmen, Wochenenden in Jugendherbergen und Familienfreizeiten an.

Zum Jubiläum am 10. September 2017 wird es von 14.00 bis 17.00 Uhr im Forum der Europaschule Merkstein eine Jubiläumsgala, unter Mitwirkung des Instrumentalvereins Herbach, der „Klingenden Windrose“ Landessing- und Spielschar der djo NRW und den örtlichen Gruppen geben. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Hier gibt es weitere Informationen zur djo Merkstein und der Jubiläumsgala.

Quelle: djo Merkstein