News

ABGESTEMPELT – die djoNRW Projektreihe zu Anti-Diskriminierungsarbeit und Labeling

Geflüchtete. Schwule. Migrant*innen. Behinderte  –  kennst du das auch? Labels bestimmen unseren Alltag.

In diesem Fall wurdest du ABGESTEMPELT. Jemand hat dir eine Bezeichnung gegeben, ohne zu wissen wer oder wie du eigentlich bist.

Wir wollen in unserer djoNRW-Projektreihe „Abgestempelt“ verschiedene on- und offline Formate  anbieten, bei denen für die Wirkungsweise verschiedener Bezeichnungen sensibilisiert werden soll. Es soll eine kritische Reflexion über das Thema Labeling stattfinden, bei der insbesondere negativ konnotierte Bezeichnungen aufgegriffen und ihre Auswirkungen besprochen werden. Die Reihe richtet sich insbesondere, aber nicht nur, an Jugendliche und alle, die mehr über das Thema erfahren wollen. 

Wir wollen mit euch eine rassismuskritische Arbeit anstoßen, bei der wir interaktiv und ehrlich miteinander in den Dialog treten. Gemeinsam werden wir verschiedene Momente beleuchten, in denen uns Rassismus und Diskriminierung begegnen und uns dabei auch selbst kritisch hinterfragen.

Unser Ziel ist es, mit euch zusammen einmal im Monat einen Raum zu schaffen, indem wir miteinander ins offene Gespräch kommen können, um aus diesen sensibilisiert für die Themen Labeling und Diskriminierung herauszugehen. Unabhängig davon, ob ihr einen oder keinen Flucht- und oder Migrationshintergrund habt, seid ihr herzlich zu unserer Reihe „Abgestempelt.“ eingeladen.

 

 

ABGESTEMPELT – Teil 1

Den Anfang der Reihe hat die Online-Veranstaltung am 09.11. gemacht, zu der wir den freiberuflichen Bildungsreferenten Maurice Soulié eingeladen haben, um mit euch über Rassismus und Diskriminierung im Allgemeinen zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und für ein rassismuskritisches Verhalten zu sensibilisieren. Dabei standen zunächst die folgenden Fragen im Fokus: Welche verschiedenen Arten und Ebenen von Rassismus gibt es? Welchen Einfluss haben Repräsentation und Bilder auf unsere – oftmals unbewusste – Wahrnehmung rassistischer Inhalte? Gemeinsam haben wir verschiedene Beispiele aus einer rassimuskritischen Perspektive betrachtet und dabei wurde umso deutlicher wie wichtig eine rassimuskritische Sprache ist.

 

 

ABGESTEMPELT – Teil 2

Am 26.11. ging unsere Projektreihe ABGESTEMPELT in die zweite Runde. Partner der Onlineveranstaltung war GermanDream  – eine Initiative, die persönliche Begegnungen und Dialoge zwischen Wertebotschafter*innen und jungen Menschen schafft. Für unsere Reihe konnten wir zwei Wertebotschafter*innen der Initiative gewinnen und haben gemeinsam mit euch in einem virtuellen Wertedialog über Antidiskriminierung, Toleranz und Antirassismus diskutiert.

 

 

Hinweis:
Wir behalten uns vor, Teilnehmende bei Hate-Speech, rassistischen, sexistischen oder beleidigenden Kommentaren von den Veranstaltungen auszuschließen!